Griaß 'di!


- Allgäuer Mundart -

von „s“ zu „sch“
vom „ch“ zum gekrächtzten „chrrr“

Für manch Hochdeutschen hört sich der Allgäuer Dialekt etwas befremdlich an, zuweilen mühsam zu erraten, was die speziellen Ausdrücke und Redewendungen bedeuten, oder sogar etwas unverschämt  – aber keineswegs, die Allgäuer sind ein freundliches Völkchen und haben, so wie viele, ihre Besonderheiten gerade im Hinblick auf die Sprache. Hier haben wir einfach einige geläufige Begriffe zusammengefasst, so wird manch Gespräch hoch oben auf den Wegen unserer Berge vielleicht etwas verständlicher.

Einfach viel Spaß beim Lesen ….

Allgäuer Mundart

Griaß Di!
Hallo
Pfia God
oder Pfiat di!
Tschüss
die Bätsch
die Hand
allad
immer
a bizla
ein bißchen
Daas
Tannengrün
driële
sabbern, tropfen
Fehl
Mädchen
Buab
Junge
's Fidle
der Hintern
Klingt doch viel netter, oder?
gli
gleich / egal
Mir isch des gli
D'r Grind
der Kopf
gruebig
gemütlich
's Häs
die Kleidung, das Gewand
hebe
halten
Hennapfrupfa
Gänsehaut
Huaschtaguatzla
Husten-Bonbon
Kittl
Jacke
kitzabollele
Graupeln
kuahranzanacht
Stockdunkel
Bodabiera
Kartoffel
Boatscha
Hausschuh
Lätsche
verzogene Miene,
dummes Gesicht
lose
hören
luege
schauen
Ranza
Bauch
Schumpa
Jungrinder
zmal
plötzlich
biesla, biesala
pinkeln
>
Wir verwen­den Cookies und Analyse­soft­ware, um unsere Web­seite möglichst benutzer­freund­lich zu ge­stal­ten. Mehr Informa­tionen und eine Opt-Out Möglich­keit fin­den Sie in unserer Daten­schutz­erklärung » X